Höhepunkte aus der Geschichte des Skisports....

“Ski” ist ein norwegischer Begriff und steht für “Scheit”. Die Entwicklung des heutigen Sportgeräts Ski, das längst schon keine Holzkonstruktion mehr ist, kann etwa 5000 Jahre zurückverfolgt werden, wie alte Wandmalereien mit Darstellungen von Skiläufern in Norwegen und Finnland sowie Moorfunde in Schweden zeigen.
Skiähnliche Gebilde dienten ursprünglich zur Fortbewegung in schneereichen Gebieten und ermöglichten auch im Winter die lebensnotwendige Jagd. Aus ehemals runden oder länglichen Trittlingen, die Schneeschuhen ähnelten, entwickelten sich die heute bekannten Formen des Skis. Noch bis Mitte des letzten Jahrhunderts waren sie für Jäger, Bauern und Soldaten in skandinavischen Ländern ein unverzichtbares Mittel zur sicheren Fortbewegung.
Die Idee, Sport auf Skiern auszuüben, wurde in den 1860er Jahren in Norwegen geboren. Skilanglauf- und Sprungwettbewerbe stellten die ersten Disziplinen des neuen Wettkampfes dar. Erst seit 1905 traten Skiläufer wie auch Skiläuferinnen dann im Slalom gegeneinander an.
Die Norweger leisteten weitere wichtige Pionierarbeit, als sie 1877 in Oslo, dem früheren Kristinia, den ersten Skiclub der Welt gründeten. Der norwegische Polarforscher Fidtjof Nansen durchquerte 1888 erstmals das Binneneis Grönlands auf Ski und schrieb seine Erfahrungen in seinem Buch “Auf Schneeschuhen durch Grönland” nieder. Diese Veröffentlichung erlangte schon bald internationale Popularität und sorgte für immer mehr Anhänger des Skilaufs auch in weiten Teilen Deutschlands, wo sich der Skilauf besonders im ausgehenden 19. Jahrhundert verbreitete.
Bereits im Jahr 1891 wurde in Todtnau im Süd-Schwarzwald der erste Skiverein Mittel-Europas gegründet. Auch Frauen betrieben Ende des 19. Jahrhunderts schon Skisport in den deutschen Skivereinen, wenn sie auch bis in die 1920er Jahre durch ihre weiten Kleider - es schickte sich nicht, Hosen zu tragen - eingeschränkt waren.
1905 entstand in München der Deutsche Skiverband (DSV). Auf internationaler Ebene schloß man sich bei den ersten Olympischen Winterspielen 1924 im französischen Chamonix zu einem Weltverband, der Féderation Internationale de Ski (FIS), zusammen.
Auch auf den Fildern fanden sich immer mehr Anhänger des Skisports. Bis zu ihrer Organisation in einem Verein sollte es aber noch dauern, genau bis zum Januar 1975, als im SV Bonlanden begeisterte Skiläufer und -läuferinnen eine Abteilung unter dem Namen “Skifahren” gründeten. Mittlerweile weisen auch die anderen Filderstädter Sportvereine eine solche Abteilung auf. Die Skiabteilung des SV Bonlanden kann heute, 25 Jahre nach ihrer Gründung, 213 Mitglieder vorweisen, davon sind 107 weiblichen und 106 männlichen Geschlechts sowie 17 unter 18 Jahre. 1998 wurde durch uns die erste DSV Skischule in Filderstadt ins Leben gerufen, und die Skiabteilung kann nun nicht nur ihren Mitgliedern, sondern auch der Filderstädter Bevölkerung ein ausgewogenes skifahrerisches Programm bieten.

Ist der Ski lenkbar?

Diese Frage stellten sich zwei Autoren im Skimagazin “Der Winter” im Jahr 1930. Die Antwort war die folgende: “Natürlich ist der Ski lenkbar. Jeder kann ihn bei genügender Begabung und entsprechendem Fleiß beherrschen lernen. So sagen Skilehrer und Unterweisungsbücher und naive Skisäuglinge glauben es (...). Ich aber sage es euch. Der Ski ist nicht lenkbar. Er folgt nur seinem eigenen Willen und sonst keinem. Freilich, wenn du die Bretteln auf der Straße am Schnürl hinter dir drein ziehst, wie es die Sportsitte gebietet, laufen sie brav wie Hunderln hinter dir nach. Aber an deinen Füßen sind sie rebellisch und gehen justament eigene Wege.
Erinnere dich: Rächten die Hölzer nicht jeden Versuch, ihnen Subordination beizubringen, mit demütigen Tätlichkeiten? Fielst du nicht durch ihre Bosheit des Tages siebenundsiebzig Mal? Schleuderren sie dich nicht nach unbekümmert mörderischer Fahrt in solch absonderliche Tiefen des Schnees, daß du, falls du die Schneeschmelze des Lenzes nicht abwarten konntest, die Bergwacht anrufen mußtest, um mittels Kran ans Tageslicht gezogen zu werden? (...)”.
Schaut man sich die Skiausrüstung der vergangenen Jahrzehnte an, so ist die Frage nach der Lenkbarkeit des Skis nicht unberechtigt. Aber heute mit den modernen Carving-Ski dürfte diese Fragestellung wohl überflüssig sein. Oder ... ?